Kriminalromane · Emma Schumacher & Lily DuPlessis · heitere Liebesgeschichten

Die Freundinnen

„Emma Liebes, du wirst mir helfen müssen. Du siehst es ja selbst, es soll nicht sein. Ein Zeichen des Himmels, so könnte man meinen. Betrüblich, äußerst betrüblich. Und ich fühle, wie eine Migräne sich mir nähert. Nicht wahr, wir sollten nicht länger zögern?“
„Bitte?“
„Unseren Gästen mitzuteilen, dass sie sich morgen nicht zum Standesamt begeben müssen und natürlich auch nicht hierherkommen sollten, wenn ich so krank darniederliege.“

Was wäre das Leben ohne die besten Freundinnen? Freundinnen, die auch Emma in Bonn gefunden hat und mit denen sie im Sommer 1927 feiert, lacht und streitet. Und all das am Vorabend einer Hochzeit, von der die Braut doch nichts hatte wissen wollen …

Die Freundinnen ist die zweite Kurzgeschichte, die die Serie um Fräulein Schumacher begleitet. Inhaltlich liegt sie zwischen Der elegante Tod und dem Folgeband Der letzte Tanz. Wenn sie auch ohne Vorkenntnis an einem sonnigen Nachmittag mit einem Schmunzeln gelesen werden kann, macht Emmas nicht so ruhiger Sommertag sicherlich mehr Freude, wenn das auftretende Personal bereits gekannt und geliebt wird.