Blog

Lily DuPlessis

Woran schreibe ich zur Zeit? An einer Romanze, die sommerlich-heiter, munter-amüsant daherkommt. Auch Lily stammt aus Bonn und teilt sich mit Emma Alter und Dekade. Doch wo Emma eine Karriere im Büro anstrebt, wenn sie nicht eben über Tote stolpert, da dreht Lily wahrhaftig Filme in Babelsberg. Und nun reicht es ihr: Sie braucht Ferien! Die sie nur erhält, wenn sie sich heimlich aus dem Staub macht. Natürlich gelingt es nicht und so sitzt die angebliche Französin bald in Frankreich […]

Weiterlesen

Ordentlich vorangekommen …

  … ist Emma mittlerweile: Im Augenblick schreibe ich am vierten Roman und unser Fräulein Schumacher begibt sich auf die Suche nach der dritten Anstellung, stolpert aber leider kurz vor ihrem Vorstellungsgespräch über gleich zwei Tote. Man kann sich denken, dass das die Konzentration ein wenig stören mag. Dieses Mal wird es russisch: Kann die Oktoberrevolution wahrhaftig mit den Mordfällen zusammenhängen? Und was hat der kostbare Schmuck der Familie Gregorin mit all dem zu tun? Nun, wir werden es sehen, […]

Weiterlesen

Vier Wochen noch!

Und dann erscheint Band zwei, der Emma in den Salon des Todes führt. Unserer Kleine wird nun schon mutiger, schaut sich gar mit Absicht in fremder Leute Büros um – aber noch immer traut sie sich zu wenig zu und fühlt sich hin- und hergerissen zwischen Neugierde, Ärger und Trauer. Ihre erste Stelle tritt sie an, ihren James schickt sie nach London, Tante Tinni ist auf Hochzeitsreise und Tante Sybil mit dem Fertigstellen ihrer Tanzschule beschäftigt. So bleibt ihr nur […]

Weiterlesen

Ausgerechnet Bananen

“Ausgerechnet Bananen, Bananen verlang ich von ihm! Nicht Erbsen, nicht Bohnen, auch keine Melonen …“, klang es durch die Arndtstraße 13a früh am Mittwochmorgen. Sybils Sopran schwang sich zu immer erstaunlicheren Höhen auf, während sie in der Wanne plätscherte. Emma drückte sich ihr Kissen auf die Ohren. Oh bitte! Schlafen wollte sie. In Ruhe! Sybil war mittlerweile von den Bananen abgerückt und forderte ein unbekanntes Du auf, sie doch in Hawaii zu besuchen, da ihr Herzchen frei sei. Emma warf […]

Weiterlesen

Emmas Familie

  Nicht ganz unwichtig für uns alle ist es ja, wer uns großzieht und in welchen Verhältnissen wir aufwachsen. Dasselbe gilt für Emma, die aus einer bunten Familie stammt, deren Wurzeln in Deutschland, England, Schottland und Frankreich liegen.  Damit nicht genug, waren sowohl ihr Papa als auch der Großvater  und sogar Tante Sybil je zweimal verheiratet – das mag irgendwann einmal eine Rolle spielen, ja nachdem, was mir für Emma einfällt in der Zukunft. Und damit wir uns das leichter […]

Weiterlesen

Omelette au commissaire

Kommissar Wertheim liebt schlichte, doch schmackhafte Speisen. Soll es schnell und herzhaft sein – und war er am Vortage klug genug, einige gekochte Kartoffeln aufzubewahren! – so gibt es sein Omelett, dass bei Freunden wie Freundinnen gleichermaßen beliebt ist. Benötigt werden: 3 Eier, 1 Klecks Margarine, geraspelter Käse (eine gute Handvoll), 3 Champignons, 1 große gekochte Kartoffel, 1 feingehackte Zwiebel, Salz, Pfeffer, getrockneter Estragon. Dazu 1 Pfanne, 1 Gabel, 1 Schüssel, 1 Pfannenwender. Zunächst die feingehackte Zwiebel in der ausgelassenen […]

Weiterlesen

Polperro, Cornwall

Emmas Abenteuer in Polperro, wo sie mit Großmama und Tante Sybil die Sommermonate verbringt: Unter ihr lag die Bucht mit dem kleinen Hafen, um den sich Polperro schmiegte. Schmale Häuser aus Granit, manche rau und dunkel, andere weiß getüncht, formten enge Gassen, die vom Wasser hoch zu den Klippen stiegen. Keine Brise wehte vom Meer her; dieser August brachte Sonnenschein und eine drückende Hitze, wie sie in Cornwall selten herrschte. Vor dem späteren Rückweg hoch zum Häuschen graute Emma. Aber […]

Weiterlesen

Ägypten

Über eine Illustration im gestern vorgestellten Buch habe ich mich übrigens besonders gefreut, weil sie Bezug zu meiner Geschichte hat. Bezug weshalb? Der im Titel genannte “verschwundene Professor” ist zufällig Ägyptologe und Emma träumt davon, das Land einmal zu sehen. Wer weiß, vielleicht wird das eines Tages wahr?  

Weiterlesen